Fieber

Bei Fieber handelt es sich um eine unspezifische Abwehrreaktion des Körpers und dient sowohl der Eliminierung eingedrungenerer Erreger als auch der Ankurbelung der körpereigenen Abwehr (ab 38,5°). Bei Fieber kommt es zu einer Sollwertverstellung der Temperaturregelung in den Zentren des Hypothalamus mit erhöter Wärmeproduktion und ungenügender Wärmeabgabe.

Wann hat mein Kind Fieber? 

Die Körpertemperatur ist bei Kindern durchschnittlich höher als bei Erwachsenen 36,1 - 37,8 Grad Celsius gelten als normal. Körpertemperaturerhöhungen haben neben Erkrankungen auch banale Gründe wie Sonneneinstrahlung oder körperliche Aktivität.

Fieber geginnt bei Temperatur > 38° Grad rektal bzw. 37,5° axillar

  • 37,5° - 38,5° geringe Temperaturerhöhung
  • 38,5° - 39,0° mäßiges Fieber
  • 39,0° - 40,0° hohes Fieber
  • 40,0° - 41,0° sehr hohes Fieber
  • ab 41,0°        Hyperpexie

Ursachen von Fieber

Virusinfektionen (Beispiele)
Adenoviren, Rhinoviren, Enteroviren, Influenzaviren
Parainfluenza, Masern, Herpes Virus Typ 6 und 7
Parvovirus B19, EBV, RSV ect...

Bakterielle Infektionen (Beispiele)

Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken
Meningokokken, Haemophilus influenza, Salmonellen
Mycoplasmen ect....

 

Wie versorge ich mein fieberndes Kind zu Hause?

DIES GILT NICHT FÜR SÄUGLINGE BESONDERS DIE ERSTEN 3 MONATE !!!

Allgemein

  • eher leichte Bekleidung bei Fieber
  • warme Decke, wenn es fröstelt, zittert oder schüttelt
  • Bettruhe, wenig äußere Reize, Zufuhr frischer Luft
  • kühle Getränke, oft und in kleinen Portionen

Alternative Methoden

  • Kalte Wadenwickel,  "Essigpatscherl" (nur bei warmen Extremitäten)
  • Lauwarmes Bad (nicht gleich abtrocknen)
  • Homöopathie (Aconit Bella donna, Chamomilla Ferrum phosphoricum,
                            Pulsatilla, Stramonium, Bryonia, Mercurius solubilis,
                            Rhus toxicodendrum)

Fiebersenkende Mittel

  • Fieber über 39 Grad besonders nachts oder wenn ihr Kind unter den Fieber leidet KEINE THERAPHIE des THERMOMETERS!!!
  • Mexalen(Paracetamol) und Nuraflex (Ibuprophen) ab 3 Monaten, Parkemed (Mefenamin) ab 6 Monaten
  • keine Heilung nur Symptomminderung!
  • Kein Aspirin oder Salicylat haltige Medikamentebei Kindern!!!
  • Anamese mit Fieberkrämpfen, Epilepsie oder Herzkinder früher fiebersenkende  Medikamente

 

Wann sollte Kontakt mit einem Arzt/ oder Ärztin aufgenommen werden?

SOFORT:

  • bei Säuglingen unter 3 Monaten ab 38,0 Grad
  • bei Fieber > 41° Grad oder höher
  • bei starken Schmerzen
  • Bewusstsein Eintrübungen (nicht weckbar)
  • Schluckstörungen (kein Trinken, kein Essen, verliert Speichel)
  • Atembeschwerden (nach Nasenreinigung)
  • Nackensteifheit oder vorgewölbter Fontanelle
  • schlecht aussieht
  • ein oder mehrer dunkelrote oder blaue nicht wegdrückbare Flecken auf der Haut
  • bei Fieberkrampf
  • Ängste oder Fragen der Eltern